Duschen und Bäder mit Glas neu gestalten

Wer sich mit dem Gedanken trägt, sein Bad oder Dusche neu zu gestalten, kommt an dem Werkstoff Glas nicht vorbei. Für Dusche und Interieur sind Material-Mischungen von Glas mit Naturstein, Keramik oder Holz im Trend. Wandverkleidungen aus Glas sind im Handumdrehen umgesetzt ohne das gesamte Haus oder die Wohnung in eine staubige Baustelle zu verwandeln. Denn die alten Fliesen müssen nicht abgeschlagen werden. Raffinierte Glasanwendungen mit LED-Leuchten hinterlegt, bringen Licht und Atmosphäre in fensterlose Duschen und Badezimmer.

Designgläser im Bad sind Hingucker mit Sichtschutz

Die Vorteile von Designgläsern kommen insbesondere im Bad zum Tragen, denn sie gestalten den Raum und bieten ein Plus an Komfort. Geätzte oder gesandstrahlte Designgläser bieten Sichtschutz und Privatheit, auch wenn Mitbewohner ins Bad stürmen.  Kombiniert mit transparenten Glaszonen im oberen Bereich gewähren sie Durchsicht für ein weites, optimales Raumgefühl. Geometrien im Design lassen sich strukturierend anordnen, um den Raum vorteilhaft zur Geltung zur bringen.

Duschen – Auswahl der Tür und des Einstiegs

Entscheidend ist die Ausgangssituation, d.h. stehen eine Wand oder zwei, drei Wände zur Verfügung, und persönliche Vorlieben. Bei konventionellen Duschnischen fehlt nur noch die passende Türvariante. Folgende Grundtypen stehen dabei zur Auswahl:

  • die nach außen und innen öffnende Pendeltür
  • die nach außen öffnende Drehtür
  • die Platzsparer Schiebetür und Falttür

Bei knappen Raumverhältnissen vor der Dusche empfiehlt sich die Wahl jener Variante, die einen ungeschützter Glaskantenkontakt mit dem Waschbecken, Heizkörper oder Türgriff der Badezimmertür ausschließt. Die in der Praxis häufigste Gegebenheit ist die Ecke mit zwei Wänden im rechten Winkel. Sie legt die quadratische Dusche mit Diagonal- oder Fronteinstieg nahe, ermöglicht aber auch die Umsetzung gestalterischer Freiheiten, wie Ausführungen im platzsparenden Viertelkreis oder Fünfeck.

Nicht nur für Freigeister: Walk-In-Duschen aus Glas

Immer beliebter werden Duschen ohne Tür, sogenannte Walk-In-Duschen. An nur einer Badezimmerwand lassen sie sich mit einer, zwei oder drei Glasscheiben realisieren. Eingedenk möglichen Spritzwassers braucht diese Duschausführung mehr Platz von 120 cm. Sehr komfortabel sind Ausführungen von 160 cm. Viele denken bei der Renovierung des Badezimmers nicht nur an das großzügige Duscherlebnis jetzt, sondern auch vorausschauend an Komfort und Sicherheit im Alter. So verabschiedet sich mancher Hausbesitzer von seiner Badewanne, um Raum für eine frei begehbare Dusche zu schaffen.

Rahmenlose Duschen

Der Einsatz von großflächigen Glaselementen in Duschen und Bädern hat im Vergleich zu Fliesen und Keramiken eine großzügigere und vergrößernde Wirkung. Der deutlich geringere Fugenanteil bei Glas ist ein Plus an Hygiene. Duschen und Bäder aus Glas sind pflegeleicht; einfaches Abziehen mit einem Fensterwischer genügt. Nur Duschen aus Echtglas sind in rahmenloser Ausführung erhältlich. Die Partner-Handwerksbetriebe des Flachglas MarkenKreis fertigen sie auf Maß.

Gönnen Sie sich eine Oase des Alltags mit einer Dusche und einem Bad aus Glas!

Designgläser

Duschen aus Designglas sind funktional und gestalten zugleich. Ganz oder teilweise transluzente Gläser bieten einen Sichtschutz und wirken trotzdem filigran und leicht.

Duschsysteme

Duschsysteme werden für nahezu jede Einbausituation angepasst. Als Öffnungsart sind Dreh-, Pendel- oder Schiebetüren möglich.

Spiegel

Ein Spiegel ist im Bad unverzichtbar. Auf Maß gefertigte großflächige Spiegel können individuell an die Raumsituation angepasst werden und weiten kleine Räume optisch.

Wandpanele

Mit Panelen können Wandflächen großformatig bekleidet werden - z.B. Rückwände von Duschen. Im Vergleich zur Verwendung von Fliesen sind die Flächen nahezu ohne Fugen und dadurch hygienischer und einfacher zu reinigen.